Riva del Garda, Hafenviertel


Riva del Garda

ist ein Ort am nördlichen Ufer des Gardasees, der zum Trentino gehört. Zusammen mit der Nachbargemeinde Arco bildet Riva del Garda ein zusammenhängendes Siedlungs-gebiet von mehr als 30.000 Einwohnern.

 

Geschichte

Riva del Garda vom Torre Apponale aus Riva war bereits in der Römerzeit besiedelt.  Riva gehörte bis 1919 zu Österreich-Ungarn. Im Ersten Weltkrieg wurde die 1508 erbaute Festung Riva von der italienischen Artillerie beschossen, was erhebliche Schäden anrichtete. Nach dem Krieg wurde es im Vertrag von St. Germain an Italien abgetreten. 

Viele Teile der ehemaligen Befestigungsanlagen sind noch völlig intakt und können besichtigt werden. Man erkennt neben der Bastione die Strandbatterie San Nicolo im Yachthafen, sowie die Strandbatterie Bellavista in der äußersten Nordwestecke des Sees direkt an der Ponalestraße.

 

Heute ist Riva del Garda

ein beliebter Touristenort. Wahrzeichen ist der leicht schiefe Torre Apponale, ein 35 m hoher Uhrturm aus dem Jahre 1220, der über dem Hafen von Riva aufragt. Er steht an der Piazza 3 Novembre und von ihm aus hat man einen Ausblick über Hafen und Stadt.

 Text: https://de.wikipedia.org/wiki/Riva_del_Garda