Meran, Kurstadt


Meran ist

eine Stadt und Gemeinde im Burggrafenamt in Südtirol (Italien). Sie ist nach Bozen mit 41.170 Einwohnern (Stand: 31. Dezember 2019) die zweitgrößte Stadt Südtirols, ihre Bevöl-kerung setzt sich etwa je zur Hälfte aus deutsch- und italienischsprachigen Bewohnern zusammen.

Über Jahrhunderte

war Meran die Tiroler Landeshauptstadt. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts ist die Stadt vor allem als Kurort bekannt. Bedeutung hat Meran heute als Hauptort der Bezirksgemeinschaft Burg-grafenamt, als lokales Tourismus- und Wirtschaftszentrum sowie Standort mehrerer weiterführender Schulen und eines öffentlichen Krankenhauses.

Meran liegt

im Burggrafenamt im Etschtal. Das Gemeindegebiet nimmt einen großen Teil des breiten, Richtung Südosten weit geöffneten Meraner Talkessels ein, in den von Westen der Vinsch-gau, von Norden Passeier und von Südwesten Ulten einmünden. Eingerahmt ist der Talkes-sel nordseitig von der zu den Ötztaler Alpen gerechneten Texelgruppe, ostseitig von den Sarntaler Alpen und im Südwesten von Ausläufern der Ortler-Alpen.

Text: https://de.wikipedia.org/wiki/Meran