Das Kulturdenkmal "Die Deusterkeller"


liegt am nördlichen Rand

der Stadt Kitzingen. Durch die Familien Ehemann und von Deuster erlangten sie die noch heute sichtbare Dimension.         Im 19. Jahrhundert hatte Thomas Ehemann Brauereibesitzer aus Kitzingen den Keller zwischen zwei Wegen gekauft und somit den Grundstein der Kelleranlage gelegt.

 

Im Zuge der Zeit

und mit dem Beginn einer weltweiten Vermarktung seines untergärigen Bieres musste die Kelleranlage Schritt für Schritt erweitert werden. Da nicht nur Keller zum Lagern erforderlich waren, sondern auch für eine gleichbleibende Kühlung gesorgt werden musste, wurden Eiskeller angelegt. Durch ein ausgeklügeltes Lüftungssystem und durch diesen Eiskeller war es möglich in größerem Umfang Bier zu lagern.

 

Die Archivalien sprechen

hier von 50.000 Hektolitern pro Jahr, allerdings darf diese Summe nicht auf die heutige, noch bestehende Situation übertragen werden. Die Deusterkeller von heute stellen lediglich 2/3 der Gesamtsituation des 19. Jahrhunderts dar.

                                                                           Text: www.deusterkeller.de/historie/