Mit dem Bus nach Bad Wimpfen


Bad Wimpfen

ist eine Kurstadt am Neckar im Landkreis Heilbronn in Baden-Württemberg. Die Stadt war einst mittel-alterliche Stauferpfalz, später Freie Reichsstadt und von 1803 bis 1945 eine hessische Exklave.

Reichsstadt Wimpfen

Nach dem Niedergang der Staufer wurde Wimpfen um das Jahr 1300 zur Reichsstadt, infolgedessen sich zahlreiche Handwerker hier niederließen und auch das Bürgertum eine Blüte erlebte. Das Bürgertum setzte eine Ratsverfassung

für die Stadt durch, die beispielhaft für zahlreiche umliegende Städte wurde. Um die Mitte des 14. Jahr- hunderts ging das Schultheißenamt auf die Stadt über. Wimpfen zählte zur Reichslandvogtei Nieder-schwaben, die unter König Rudolf von Habsburg der Graf Albrecht II. von Hohenberg innehatte, dem bis 1308 Graf Eberhard I. von Württemberg folgte. Dann wurde sie zeitweilig an die Herren von Weinsberg entlehnt und später wieder den Württemberger Grafen zugesprochen. Von der Vogtei in Wimpfen weiß man, dass sie spätestens 1458 bei den Herren von Weiler lag, die sie 1464 an die Stadt Heilbronn verkauften, von der die Stadt Wimpfen sie 1479 erwarb. Mit dem Erwerb der Vogtei erlangte die Stadt die volle Gerichtsbarkeit.

Kaiser Friedrich III.

verlieh der Stadt im Jahr 1487 das Recht, neben dem zu dieser Zeit bereits etwa 500 Jahre etablierten Talmarkt auch noch vor Weihnachten einen Markt, den damals so genannten Katharinen-markt, abhalten zu dürfen. Auch die Tradition dieses Weihnachtsmarktes wird bis in die Gegenwart fortgeführStadtrundgang durch die unter Denkmalschutz stehende Altstadt Bad Wimpfen.

Text: https://de.wikipedia.org/wiki/Bad_Wimpfen

 

Am Sonntag den 14. Juni fand das Reichstadtfest statt. Das tolle Wetter lockte  viele Besucher in die Stadt. Die Bewohner bevölkerten in historischen Gewändern gekleidet die Altstadt.