Hallig Hooge


Hooge

ist die zweitgrößte der zehn Halligen im schleswig-holsteinischen Wattenmeer. Die Gemeinde Hallig Hooge (bis 31. Dez. 2007 Gemeinde Hooge) umfasst neben der Hallig Hooge auch die unbewohnte Hallig Norderoog und gehört zum Kreis Nordfriesland.

 

Geographie

Hooge ist, anders als die anderen Halligen, von einem rund 1,20 Meter hohen Steindeich umgeben, so dass es vor Überflutung durch leichtere Sturmfluten geschützt ist. Dennoch ist die Hallig durchschnittlich zwei- bis sechsmal jährlich von Landunter betroffen, mit steigender Tendenz. Die Bewohner der Hallig siedeln auf zehn Warften. Hooge ist vom Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer umgeben, aber nicht in den Nationalpark einbezogen. Sie liegt jedoch im Biosphärenreservat Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und Halligen.

 

Geologie

Erdgeschichtlich betrachtet sind die Grundfesten der Hallig Hooge und der Nachbar-halligen erst gut 10.000 Jahre alt. Der Anstieg des Meeresspiegels am Ende der Eiszeit um mehr als 30 Meter ließ das Gebiet des heutigen Nordfrieslands bis zur Geestlinie zwischen Leck, Niebüll, Bredstedt und Husum im Meer untergehen. Um Christi Geburt herum wurden die in diesem Gebiet liegenden vorzeitlichen Marschen und Moorflächen während eines Anstieg des Meeresspiegels, der Dünkirchen-Transgression, durch Über-flutungen zerstört. Dabei wurden die früheren Moore weitgehend durch als Schlicke abgelagerte Marschböden überdeckt.

Text: https://de.wikipedia.org/wiki/Hooge