Schwebefähre in Osten-Memmoor


Die Schwebefähre Osten–Hemmoor

ist eine 1909 in Betrieb genommene Schwebefähre im Landkreis Cuxhaven. Sie überquert die Oste zwischen Osten und Hemmoor. Seit 1974 steht die Fähre als technisches Kultur-denkmal unter Schutz. Sie ist heute Bestandteil der Touristik-Route Deutsche Fährstraße.

Geschichte

Ende des 19. Jahrhunderts wurden in der Gemeinde Osten Überlegungen angestellt, die bis dahin betriebene Prahmfähre, die zwischen Osten und Basbeck (seit 1968 Ortsteil von Hemmoor) über die Oste verkehrte, durch den Bau einer Drehbrücke zu ersetzen. Problema-tisch war bis dahin vor allem die Verfügbarkeit der Fährverbindung, die durch hohe Wasser-stände der Oste, beeinflusst durch die Gezeiten der Nordsee, durch Stürme und durch Eis-gang beeinträchtigt wurde. Der Bau einer Drehbrücke wurde jedoch auf Grund der hohen Kosten (die überschlägige Berechnung belief sich auf 420.000 Mark) und der Zeitverluste bei Bedienung der Drehbrücke aufgegeben.

Am 10. Mai 1899 fasste der Gemeinderat von Osten

stattdessen den Beschluss, eine Schwebefähre zu bauen, die witterungsunabhängig den Straßenverkehr über die Oste befördern konnte. Vorgabe für die Konstruktion war, dass die Gondel Raum für zwei gekoppelte Fuhrwerke und 25 Personen bot. Die Tragkonstruktion sollte so hoch gebaut werden, dass „vollbemastete Seeschiffe“ diese unbehindert durch-fahren konnten. Hierzu war eine lichte Höhe von 21 m über den höchsten Wasserstand erforderlich.

Text: https://de.wikipedia.org/wiki/Schwebefähre_Osten-Hemmoor