Fossa Carolina oder Karlsgraben


Die Fossa Carolina (auch Karlsgraben)

war eine Verbindung zwischen Schwäbischer Rezat und Altmühl und damit zwischen dem Flusssystem des Rheins und dem der Donau. Der Karlsgraben ist in dieser Hinsicht Vorläufer des Ludwig-Donau-Main-Kanals und des Main-Donau-Kanals, überwand die europäische Wasserscheide aber weiter südwestlich als diese. Die Fossa Carolina befindet sich unweit des Treuchtlinger Ortsteils Graben im mittelfränkischen Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen.

 

Nach bisheriger Kenntnis

ließ Karl der Große im Jahr 793 beim heutigen Ort Graben bei Treuchtlingen einen etwa drei Kilometer langen Kanal ausheben. Ziel der Unternehmung war die Verbesserung der Verkehrssituation für die Händler, die den Weg vom Rhein in Richtung Donau mit ihren Schiffen zunächst über den Main bis hin nach Weißenburg an der Rezat befuhren, wo der bequeme Handelsweg kurz vor der europäischen Hauptwasserscheide endete. Durch den Kanal wurde es möglich, dass Händler aus beiden angrenzenden Flusssystemen per Schiff in das jeweils andere gelangten und so ihren Handlungsradius ausdehnten.

Text: https://de.wikipedia.org/wiki/Fossa_Carolina