Juliusruh am Ostseestrand


Juliusruh ist

ein Ort an der Nordküste von Rügen. Das am Nordende der Schaabe, einer natürlichen Landverbindung zwischen den Halbinseln Wittow und Jasmund, gelegene Dorf ist Ortsteil der Gemeinde Breege.

 

Juliusruh gehört

zu den sonnenreichsten Orten Deutschlands. Im Jahr 2008 war, wie der Wetterdienst Meteomedia mitteilte, Juliusruh mit 2089 Sonnenstunden der zweitsonnenreichste Ort Deutschlands. Hiddensee-Dornbusch landete auf Platz 1 mit 2168 Sonnenstunden.

Geschichte

Der Namensgeber Julius von der Lancken legte im Jahr 1795 den Park Juliusruh und damit den Ort an und errichtete ein Herrenhaus. Heute wird Juliusruh aufgrund seiner Lage an einem der längsten Sandstrände Rügens jährlich von tausenden Urlaubern besucht. Das am Nordrand des Parks 1795 erbaute Jagdschloss Juliusruh wurde 1945 niedergebrannt und zerstört.

Text:  https://de.wikipedia.org/wiki/Juliusruh

 Die Schaabe

ist eine fast zwölf Kilometer lange Nehrung auf der Ostseeinsel Rügen. Sie ist 600 bis 2000 Meter breit. Sie liegt zwischen den Halbinseln Jasmund und Wittow. Vom Meer aufgespült und geformt, bildet sie sichelförmig die Begrenzung der Tromper Wiek und trennt auf der anderen Seite den Großen Jasmunder Bodden und den Breeger Bodden von der Ostsee. Der feine aufgespülte Sand bildet eine riesige natürliche Badebucht, die durch die Ortschaften Glowe und Juliusruh (einem Ortsteil der Gemeinde Breege) begrenzt wird.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schaabe