Der Wiener Prater bei Nacht


Der Wiener Prater

ist ein sehr weitläufiges, etwa 6 km² umfassendes, großteils öffentliches Areal im 2. Wiener Gemeinde-bezirk, Leopoldstadt, das noch heute zu großen Teilen aus ursprüng-lich von der Donau geprägten Auland-schaften besteht. Wenn man außerhalb Wiens

vom „Prater“ spricht, ist häufig nur der bekannte Vergnü-gungspark im Prater, der Wurstelprater, gemeint. Dieser befindet sich an der Nordwestspitze des Areals zwischen Donau und Donaukanal und macht flächenmäßig nur einen sehr kleinen Teil des gesamten Pratergebiets aus.

 Text:  https://de.wikipedia.org/wiki/Wiener_Prater

Das Wiener Riesenrad

im Prater im Gemeindebezirk Leopoldstadt ist eine Sehenswürdigkeit und ein Wahrzeichen Wiens. Es wurde 1897 zur Feier des 50. Thronjubiläums Kaiser Franz Josephs I. errichtet und war zur damaligen Zeit eines der größten Riesenräder der Welt.

 

Daten und Fakten:

das Wiener Riesenrad hat einen Gesamtdurchmesser von 60,96 Meter

der äußere Raddurchmesser beträgt 55,78 Meter

der innere Raddurchmesser 49,68 Meter

der höchste Punkt befindet sich 64,75 Meter über dem Boden.

das Gewicht der rotierenden Konstruktion beträgt 244,85 Tonnen

das Gesamtgewicht aller Eisenkonstruktionen 430,05 Tonnen.

die Achse des Riesenrades ist 10,78 Meter lang, hat einen Durchmesser von 0,5 Meter und wiegt 16,3 Tonnen

die Umfangsgeschwindigkeit des Riesenrads beträgt maximal 0,75 Meter pro Sekunde

die Zeit für eine vollständige Umdrehung beläuft sich somit auf 255 Sekunden.

Text:  https://de.wikipedia.org/wiki/Wiener_Riesenrad