Lisieux


Lisieux ist eine Stadt mit 21.391 Einwohnern (Stand 1.Januar 2011) in der französischen Region Basse-Normandie im Departement Calvados Sie ist Sitz der Unterpräfektur des Arrondisse- ments  Lisieux. Diese besteht aus

13 Kantonen; die Stadt selbst gliedert sich in 3 Kantone, Sie ist auch Hauptort das Pays d’Auge. Die Stadt liegt am Fluss Tonques etwa 30 km südlich der Seinemündung. Im Stadtgebiet mündet der Orbiquet als rechter Nebenfluss in die Touques.  Lisieux besitzt einen Bahnhof an der Eisenbahnstrecke Paris-Cherbourg; die Fahrtzeit nach Paris GareSaint-Lazare liegt bei einer Stunde und vierzig Minuten. Die Kathedrale St. Peter ist nach dem Apostel Petrus benannte ehemalige Kathedrale des Bischofs von Genf und heutige reformierte Hauptkirche der Stadt Genf. Der Bau der drei-schiffigen Pfeilerbasilika wurde etwa 1160 in romanischen Stil begonnen, hundert Jahre später in gotischem Stil vollendet und im 18. Jahrhundert um einen der Hauptfassade vorgelagerten klassizistischen Säulenportikus erweitert. Der Innenraum besitzt einen reich-haltigen Skulpturenschmuck, vor allem an den Kapitellen. 1460 wurde im Flamboyantstil die Makkabäerkapelle errichtet.

Bild und Text: http://de.wikipedia.org