Rhön /UNESCO-Biosphärenreservat 


Die Rhön ist repräsentativ

für den Landschaftsraum mitteldeutsches Bergland. Sie liegt im Dreiländereck zwischen Bayern, Hessen und Thüringen. Jedes Bundesland hat für seinen Landesteil eine eigene Verwaltung eingerichtet.

 

Die Rhön als länderübergreifende

Kulturlandschaft zwischen Hessen, Thüringen und Bayern erhielt die Auszeichnung als UNESCO-Biosphä-renreservat kurz nach der deutschen Wiedervereinigung, als Teil des "Tafelsilbers der deutschen Einheit".   Das Biosphärenreservat umfaßt eine Fläche von 850 km² davon 42 km²  als Kernzone und  675 km²  als Pflegezone. Die Rhön ist ein etwa 1500 km² großes Mittelgebirge.

 

Die Rhön ist im Gegensatz

zu anderen deutschen Mittelgebirgslandschaften eine offene Kulturlandschaft mit weitem Ausblick. Ursprünglich war die Region von dichten Buchenwäldern bedeckt, die jedoch im Laufe der Jahrhunderte menschlicher Bewirtschaftung in Graslandschaften umgewandelt wurden.

 

Der höchste Berg

ist mit 950 m ü. NHN die im hessischen Bereich liegende Wasserkuppe. Auf der bayerischen Seite ist der Kreuzberg mit 927,8 m ü. NHN die höchste Erhebung.

Text: http://www.unesco.de/wissenschaft/biosphaerenreservate/deutsche-biosphaerenreservate/rhoen.html