Fränkisches Freilandmuseum in Fladungen


Das Fränkische Freilandmuseum Fladungen

wurde als Museum für ländliche Baukultur und für dörfliches Wohnen und Wirtschaften im unterfränkischen Fladungen errichtet. Es bewahrt alte Bau- und Wohnformen und dokumentiert das Leben der Landbevöl-kerung in früheren Zeiten mit seinen historischen und sozialen Hintergründen. Das Museum Fladungen wurde am 30. September 1990 eröffnet und zählte allein im Jahr 2014 über 60.000 Besucher. Es wird von einem bereits 1983 gegründeten Zweckverband getragen, dem der Bezirk Unterfranken, der Landkreis Rhön-Grabfeld und die Stadt Fladungen angehören.

 

Das Museum

liegt in der Nähe des Fladunger Bahnhofs, der selbst frei zugänglicher Teil der Einrichtung ist. Auf dem eigentlichen Museumsgelände wurden bisher über 20 Gebäude wiederaufgebaut. Sie stammen hauptsächlich aus dem Grabfeld, den Haßbergen, dem Spessart und der Rhön.

Text: http://de.wikipedia.org/wiki/Fränkisches_Freilandmuseum_Fladungen