Die Wasserkuppe


Die Wasserkuppe im

hessischen Landkreis Fulda mit Gipfellage im Gebiet von Gersfeld ist mit 950 m ü. NHN der höchste Berg  der Rhön und zugleich die höchste Erhebung in Hessen. Auf diesem Berg, der überregional als „Wiege des Segelflugs“ bekannt ist, entspringt die Fulda; weitere 30 Bäche haben hier ihren Ursprung.

 

Die Wasserkuppe liegt

im Naturpark Hessische Rhön und im Biosphärenreservat Rhön. Ihr Gipfel befindet sich etwa 20 km ostsüdöstlich der Stadt Fulda, 5,3 km nördlich von Gersfeld, 4,7 km nordöstlich von Poppenhausen und 5 km westlich von Wüstensachsen (Hauptort der Gemeinde Ehrenberg) und gehört zum Gersfelder Gebiet (Entfernungen jeweils Luftlinie). Nahe dem Berg gelegene Ortschaften sind: Dietges und Brand im Norden, Reulbach im Nordosten, Obernhausen im Süden, Tränkhof im Westen, Sieblos im Westnordwesten und Abtsroda im Nordwesten.

 

Auf der Südflanke

der Wasserkuppe entspringt die Fulda als linker Quellfluss der Weser, auf ihrer Südwestflanke der Fulda-Zufluss Lütter und auf der Westflanke der Lütter-Zufluss Haardt. Der Nordausläufer des Berges ist die Abtsrodaer Kuppe (905 m), ihr Nord- ostausläufer heißt Schafstein (831,8 m), ihr Südwestausläufer ist der Pferdskopf (874,9 m), und nach Südsüdwesten leitet die Landschaft zum Eubeberg (Eube; ca. 820 m) über.

TexT: http://de.wikipedia.org/wiki/Wasserkuppe