Fangnetze der Spinnentiere


Spinnweben

auch Spinngewebe oder Spinnengewebe genannt, sind Reste von Spinnennetzen, gelegentlich auch solche der Gespinste anderer Tiere. Spinnweben werden besonders im Haushalt oft als unangenehm empfunden und deshalb meist schnell beseitigt. Dem Spinnennetz selbst wird teilweise noch ein Gebrauchswert zugestanden – einerseits als ästhetisches Kunstwerk, andererseits als natürliche Fliegenfalle –, und es wird deswegen nicht überall im Haushalt sofort entfernt. Wenn das Spinnennetz durch äußere Einflüsse eingerissen, durchlöchert oder lange Zeit hängt und nur noch als Staubfänger fungiert, wird es als Spinnweben bezeichnet und erfährt damit auch einen Bedeutungswandel.

Spinnweben können nur dort entstehen

wo Spinnen die Möglichkeit hatten, ein Netz zu spinnen und es über einen zumeist längeren Zeitraum (wochen- bis jahrelang) an Ort und Stelle bleiben konnte. Diese längere Verweildauer wird gerne mit längerer Abwesenheit von Putztätigkeiten in Zusammenhang gebracht, etwa weil die Stellen schwer zugänglich sind, selten benutzt werden oder beim Putzen nicht darauf geachtet wird.

Text: https://de.wikipedia.org/wiki/Spinnwebe