Weißstörche im größten Storchendorf Bayerns


Uehlfeld

die Weißstörche haben im Jahr 2021 34 Nester errichtet. Dies ist kein Wunder, die naturbelassenen Wiesen im Aischgrund bilden die Nahrungsgrundlage für den Storch.

Auch in den Bächen, Gräben sowie den zahlreichen Karpfenteichen gibt es für die

Großvögel Nahrung  im Überfluß.

Die Altvögel haben leuchtend rote Schnäbel und Ständer, beim Jungvogel sind Schnabel

und Ständer schwarz.

 

 

Beschreibung

Die Horste der Weißstörche wurden durch die Unwetter vom Regen geflutet und teilweise beschädigt. Umfangreiche Ausbesserungsarbeitein konnten beobachtet werden. Die Vögel sehen zur Zeit schlimm aus. Mit durchnäßtem und schmutzigen Federkleid sind sie kein erfreulicher Anblick. Trotzdem sind Aufnahmen entstanden die sich von Schönwetterfotos (Sonnenschein, blauer Himmel) deutlich unterscheiden, aber sie spiegeln die momentale Wirklichkeit wieder.